Kategorie: Originale

Latest stories

  • Goodbye to a great captain

    Mit ganzen 36 Jahren verlässt Carles Puyol am Saisonende den FC Barcelona und beendet damit wohl auch seine Karrierre. Gestern gab es eine Abschiedsfeier für ihn und passend dazu gibt es ein sehr emotionales Video, bei dem sich zahlreiche seiner Wegbegleiter zu Wort melden. Am schönsten ist allerdings die Puyol-Haarpracht, die auch mit 14 Jahren schon Champions Leauge reif war.

    [youtube id=“dusb74d1GUU“ align=“center“ mode=“lazyload“]

  • Keine Meisterschaft ohne die Gallaghers

    Wenn man den Gerüchten glauben darf, stehen Oasis kurz vor einer Reunion. Den letzten Schub dafür dürfte es spätestens am Wochenende gegeben haben, als Manchester City englischer Meister wurde. Die Gallagher-Brüder haben dabei eine sehr gute Figur als Experten gemacht.

    Liam Gallagher war scheinbar nicht nur aufgeregt, sondern hat auch noch fünfzehn Kaffee auf dem Weg zum Stadion getrunken. Dazu noch neun Nikotin-Kaugummis und ein Fass Energy-Drink. Seine neue Frisur gibt den letzten Schliff für das Bild als seriöser Experte:
    [youtube id=“j5xH3XRd0q0″ align=“center“ mode=“lazyload“]

    Sein Bruder Noel blieb da vorm Spiel sehr viel gelassener. Zählte aber auch auf die Qualitäten des Edin Dzeko, den er für einen schlimmen Fußballer aber brillianten Torschützen hält:
    [youtube id=“s5bWjpNivhs“ align=“center“ mode=“lazyload“]

    Auch nach dem Spiel wirkte Noel erstaunlich gelassen und spätestens jetzt wünsche ich mir eine Fußballtalkrunde mit ihm.
    [youtube id=“lKvhM7Vd-Nw“ align=“center“ mode=“lazyload“]

    Dann kann es ja jetzt zurück auf die Bühne gehen.

  • Personenschützer Zlatan

    Gut gemeinter Rat am Morgen: Ist man als Reporter am Spielfeldrand unterwegs, sollte man besser nicht das Kind von Zlatan Ibrahimovic anrempeln. Andernfalls wacht man aufgrund eines Todesblicks am nächsten Tag mit inneren Verbrennungen fünften Grades auf.

  • Alles wird gut

    Als wäre die Karriere des Ryan Giggs nicht schon geschichtsträchtig genug, bekam sie in den letzten Tagen noch ein paar Wendungen mehr. Eine Ausnahmekarriere im wahrsten Sinne des Wortes. Zum einen ist es die Ausnahme, dass ein Spieler mit 40 Jahren noch bei einem Top Club wie Manchester United unter Vetrag steht (und Spielzeiten bekommt) und zum anderen, dass er in seiner mittlerweile 24jährigen Profilaufbahn nicht ein einziges Mal den Verein gewechselt hat. (Da dürften die 2 Jahre in der Jugend beim Rivalen von City mittlerweile vergessen sein)

    Seit einigen Tagen ist Giggs dank der grauenhaften aktuellen Saison nun nicht mehr nur Spieler, sondern gleichzeitig auch Trainer. Gestern Abend kam es zum letzten Heimspiel der Saison und aller Wahrscheinlichkeit nach auch zum letzten Spiel von Ryan Giggs im altehrwürdigen Old Trafford.

    In der 70. Minute wechselte sich Giggs beim Stand von 2:1 selbst ein, gab die Vorlage zum 3:1 und hielt nach dem Spiel eine emotionale Abschlussrede vor den Fans. „Keep supporting us and the good times will come back soon.“

    [youtube id=“KqgvYGZhv5U“ align=“center“ mode=“normal“ autoplay=“no“]

  • Mit dem HSV in die Zukunft

    Für das ZDF Sportstudio blicken die beiden glühenden HSV-Verehrer Olli Schulz und Bjarne Mädel auf die Geschichte des HSV zurück. Aus der Zukunft. Oder so. Jedenfalls sind sie sich noch uneinig was den Abstieg angeht.

  • Tschüs Marc-Andre

    So sieht es also aus, wenn man als Vierjähriger bei seinem Heimatverein anfängt und 18 Jahre später das letzte Mal vor der Heimkurve steht. Viel Erfolg in Barcelona!

  • Zitat des Tages: Die größten Eier Madrids

    Atlético Trainer Diego Simeone wusste genau, bei wem er sich nach dem Einzug ins Champions League bei der Pressekonferenz zuerst bedanken musste. So bleibt nur noch die Frage: Stören überproportional große Hoden nicht enorm beim Fußball? Besser noch mal drüber nachdenken, Diego.


    (via)

  • Der Effzeh ist zurück: Bei mir is dat so

    Zehntausende Menschen singen Mitte April „Kölle Alaaf“ – das kann nur eins bedeuten: Der Effzeh ist zurück in Liga 1! Bevor dann nächste Saison standardgemäß Champions-League-Ansprüche auflodern gibt es hier zur Feier des Tages noch mal den besten aller Geißböcke aus den Achtzigern.

    Besser noch: Die Kollegen von „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ konnten diesen (mittlerweile nicht mehr) jungen Herren tatsächlich auftreiben. Mehr dazu in der Sendung am Sonntag.

    PS: Der zweitbeste Effzeh-Fan ließ es sich nicht nehmen, beim Platzsturm auch vor Ort zu sein:

  • Wie stoppt man Ronaldo?


    Tausendsassa Dittsche weiß wie der Hase läuft und erklärt, wie der BVB am heutigen Abend Ronaldo ausschalten und ein kleines Fußballwunder gegen Real Madrid schaffen kann. Die Knackpunkte sind Lametta und René Weller:

  • Kristel aus der Kurve


    Ich habe mich festgelegt: Eintracht Braunschweig muss in der 1. Bundesliga bleiben, damit Kurvenmutti Kristel auch im nächsten Jahr noch erstklassig ist. Sie steht bei Heimspielen vor der Kurve (und trägt dabei einen Helm wegen fliegender Bierbecher) und auf Auswärtsfahrten schmiert sie landesweit bekannte Butterbrote. Vorhang auf für Kristel: