Die Psychotaktiken des Tim Krul

Eine klassische „Tod oder Gladiolen“ Entscheidung von Louis van Gaal als er kurz vorm Elfmeterschießen den Torwart wechselte. Tim Krul fiel in seinen 5 Minuten Ruhm dann vor allem durch Psychospielchen und Gerede auf, bevor er zum Held des Abends wurde.

Mittlerweile droht ihm ein Disziplinarverfahren der FIFA, weil er seine Gegenspieler jeweils vorm Schuss angesprochen hatte. Laut eigener Aussage hat er dabei übrigens immer nur „Ich weiß, was du vor hast.“ gesagt. Und das stimmt sogar. Bei allen 5 Schützen war er in der richtigen Ecke. Und jetzt kommen seine wirklichen Psychospielchen zum Tragen. Aufgepasst:

Wow!

Fünf 5 Elfmetern hielt er dabei 2. Zum Vergleich: In Ligaspielen brauchte er ganze 20 Versuche um 2 Elfmeter zu halten. Wirklich leid kann einem dabei übrigens Jasper Cillesen tun, der die Niederlande 120 Minuten lang im Spiel hielt und danach nicht mal mehr ein High Five bekam:

Kommentare: