Mit Petr Cech durch den Winter


Vor ziemlich genau 10 Jahren, am 14. Oktober 2006, zog sich Petr Čech 16 Sekunden nach dem Anpfiff der Partie gegen den FC Reading bei einem Zusammenstoß mit seinem Gegenspieler Stephen Hunt einen Schädelbasisbruch zu. Drei Monate später stieg er wieder ins Mannschaftstraining ein. Allerdings kann der Heilungsprozess einer Schädelverletzung mehrere Jahre dauern. Čech spielt daher seitdem mit einem Kunststoff-Helm, welcher an einen Rugby-Helm erinnert und schnell zu seinem Markenzeichen wurde.

Fast schon verwunderlich also, das folgende Idee so lange gebrauchte hat. In diesem Winter kann man nämlich erstmals ganz offiziell im Stile von Petr Čech durch den Winter kommen, da er in seinem eigenen Shop eine Mütze im entsprechenden Look anbietet. (Unbedingt bis zum Ende anschauen.):

Ein weiterer Tipp aus dem Hause Čech, um im Winter warm zu bleiben ist natürlich nach wie vor: Schlagzeug spielen!

Kommentare: