Oh, E-Mail von Louis

Foto: Paul Gilham/Getty Images
Foto: Paul Gilham/Getty Images

Es scheint als würde Louis van Gaal in diesen Minuten bei Manchester United entlassen werden, Grund genug noch einmal einen Blick auf seine ganz speziellen Methoden der Zwischenmenschlichkeit zu werfen. Wie der Guardian schreibt hat van Gaal nämlich eine ganz besondere Methode um seinen Spielern auf die Nerven zu gehen.

Ursprünglich gab es nach jedem Spiel Sitzungen in denen van gaal einzelne Spieler kritisierte. Und mit kritisieren meint eine Quelle, dass er einzelne Spieler vor allen anderen verbal gekreuzigt hätte. Die beiden Ältesten der Mannschaft, Wayne Rooney und Michael Carrick, sprachen ihn deshalb irgendwann darauf an, dass diese ausufernden Sitzungen alles andere als Gut für die Moral der Mannschaft wären.

Van Gaal teilt zwar ganz gern aus, ist wohl aber auch bereit auf Kritik einzugehen und gestaltete das Ganze von da an ein wenig anders und schickte jedem Spieler Mails mit Videos und ausführlichen Beschreibungen darüber, was sie falsch gemacht hatten. Einige Spieler waren bei dieser Methode schon nach kürzester Zeit so weit, dass sie van Gaals Mails direkt in den Spam-Ordner umleiteten. Der Trainer ist aber nicht doof und hat deshalb in feinster Newsletter-Manier seine Mails mit einem Tracker ausgestattet, um zu sehen, wer die Mails wann und für wie lang geöffnet hatte. Diese Katz und Maus Jagd hatte wiederum zur Folge, dass einige Spieler die Mails am Telefon öffneten und es dann 20 Minuten unachtsam zur Seite legten, um zumindest zu simulieren, dass sie die Mails mit Kritikfeuerwerk anschauen.

Kommentare: