Real Sociedad besorgt Obdachlosen vorm Stadion eine Stelle als Hausmeister

Manchmal rappelt es in der Welt des Fußballs und vollkommen überraschend fällt ein Stück Fußballromantik heraus. So geschehen in San Sebastián, genauer gesagt beim dortigen Real Sociedad.

Der 35jährige Ruben ist einer von vielen, den die immer noch wachsende Armut in Spanien erwischt hat. Seit 3 Jahren lebte er deshalb auf der Straße, die letzten 8 Monate davon vorm Stadion von Real Sociedad. Gemeinsam mit seinem Hund hat er sein Hab und Gut an einem Tor des Estadio Anoeta gelagert, wo er am Abend seinen Schlafplatz aufbaut.

Während ihm bisher nur Leute aus der Nachbarschaft des Stadions halfen, meldete sich nun der baskische Club selbst zu Wort und bot dem Obdachlosen einen Job an. Ruben wird daher von nun an als Hausmeister für Real Sociedad arbeiten und Ausbesserungsarbeiten im Stadion übernehmen. Derzeit befindet er sich noch in einer zweimonatigen Probezeit, hat sich durch den Job aber schon eine neue Bleibe für sich und seinen Hund organisieren können.

Möge mit so viel gutem Karma, so schnell kein Heimspiel mehr verloren gehen! Gegen Barca klappt das übrigens schon ganz gut. Bei den letzten 6 Heimspielen gegen Messi und Co holte Real Sociedad ganze 5 Siege und ein Unentschieden.

Kommentare: