Kategorie: Fun

Latest stories

  • Schön und selten wie eine Sonnenfinsternis: Ein lustiges Fußballerinterview

    Toni Kroos bewies am Montagabend zu später Stunde, dass er im Maschinenfeuer höchst professioneller Fragen bestehen kann. Geht behutsam mit diesem Interview um, als wären es Omas gute Plätzchen, die sonst nur bei runden Geburtstagen auf den Tisch kommen. Schließlich hat so viel Humor in einem Fußballerinterview Seltenheitswert. Es kann gut sein, dass Toni Kroos umgehend sein Dasein als Profifußballer aberkannt bekommt, weil er nicht einmal etwas mit „von Spiel zu Spiel schauen“ gesagt hat oder von der „Qualität der Mannschaft“ gesprochen hat. Aber seht selbst:

    Klaas und Fußball Experte Toni Kroos

    Gute Zeiten für Toni Kroos: Er wurde von Jogi Löw in den WM-Kader gewählt. Hauptberuflich ist er aber eigentlich unser WM-Experte!

    Publiée par Late Night Berlin sur mardi 15 mai 2018

  • Zlatan kommt: Mehr braucht es da nicht

    Zlatan wird ab sofort im Trikot der LA Galaxy auflaufen. Natürlich auch, um das kleine Städtchen Los Angeles endlich berühmt zu machen. Die Bewohner hat er kurzerhand auf klassische Zlatan-Art via LA Times darauf hingewiesen:

    (Foto via Twitter)

  • Die Krone des modernen Fußballs

    Das moderne Fußballgeschäft bringt manchmal einzigartige Blüten hervor. In diesem Fall zum Beispiel bei einem Spiel der argentinischen Primera División. River Plate hatte die Boca Juniors gerade mit einem 2:0 bezwungen. Torhüter Franco Armani hatte einen wichtigen Anteil daran und deshalb wurde zum Spieler des Spiels gewählt.

    Klingt so weit alles ganz normal, wäre da nicht Burger King Sponsor des „Man of the Match“. Deshalb gibt es nicht wie gewohnt etwa eine Trophäe die irgendwann in der Garage oder bei eBay landet sondern … natürlich … eine krone. Genauer gesagt eine Burger King Krone.

    Puh.

    [via Who Ate All The Pies]

  • Real Madrid … ähh … 10?

    Wenn in US-Sportsendungen über Fußball gesprochen wird, dann hat das Ganze gerne mal die gleiche Tragikomik wie etwa deutsche „Super Bowl“ Übertragungen. Am Wochenende gab es nun einen neuen Leckerbissen diesbezüglich. Es mag vielleicht nur ein Ausfall des Teleprompters gewesen sein, lustig ist es allemal:

  • Der Showdown in Japan: 3 Profis gegen 100 Knirpse

    In einer japanischen Gameshow kam es kürzlich wieder einmal zum Klassiker auf dem Fußballplatz: Eine Horde Kinder gegen eine Hand voll Fußballprofis. Genauer gesagt 3 Profis, die sich einer Wand aus 100 quiekenden Minidribblern stellen. Das Ergebnis ist ein Fußballspiel wie eine Lavalampe mit einem Niedlichkeitslevel weit über 9000:

    Am niedlichsten waren dabei übrigens die 10 kleinen Torhüter:

  • Unser neuer Lieblings-Twitteraccount

    Twitter nervt manchmal – zum Beispiel, wenn die englischen Twitteraccounts unserer Bundesligisten die 37. GIF-Party ausrufen. Aber Twitter kann auch wunschön sein. Dann, wenn es wie bei #bedforawayfans Menschen, ganz egal welchem Verein zu angehören, zusammenbringt. Jetzt haben wir wieder etwas gefunden, was wir großartig finden: Der Livetickergenerator.

    Dieser Bot spuckt am laufenden Band zufallsgenerierte Livetickermeldungen basierend auf 10 Jahren Kicker-Liveticker aus. 82 Tweets gibt es schon und an Highlights mangelt es nicht. Bittesehr!

     

  • Roman Bürki: Gib mich die Kirsche

    Wie einige seiner Kollegen auch, hat Roman Bürki das kleine Ritual für sich entwickelt, den (ersten) Spielball vor Anpfiff noch mal in die Hände zu bekommen. Das kann mitunter relativ unterhaltsam sein, wie ein kleiner Zusammenschnitt von Borussia Dortmund zeigt:

  • Wenn die Auswechselbank zur Bierbank wird

    In der Kreisliga ist es relativ geläufig, dass die Trainerbank sowohl im Look als auch ideologisch einer Bierbank entspricht. Bei Viktoria Pilsen, in der Heimat des Pilsners, hat man diese einzigartige Kombination aber gleich auf ein ganz anderes Level gehoben. So spielt der tschechische Meisterschaftsanwärter in der neuen Saison mit voller Bierdosenpower von der Bank. Bereits jetzt deutet alles auf UNESCO Welterbe hin, aber seht selbst:

  • Glanzparade! Wenn aus Bällen Katzen werden

    Endlich kommen die beiden schönsten Dinge des Internets zusammen: Fußball und Katzen! Drüben bei Imgur hat sich jemand die Mühe gemacht, Torhüterparaden in einen Akt der Barmherzigkeit für Katzen zu verwandeln.

    Bitte mehr davon! Bis dahin darf natürlich die legendäre Torwartkatze nicht fehlen:

  • Hallo, ich wollte nur kurz den Ball bringen.


    Während hierzulande immer noch diskutiert wird, was um alles in der Welt Helene Fischer mit ihrem Plastikkabinett in der Halbzeitpause des DFB-Pokals zu suchen hat, ist man in Portugal schon um Jahre weiter. Beim dortigen Pokalfinale wurde der Ball nämlich auf ganz besondere Weise ins Stadion gebracht: per Hoverboard! Oder wie auch immer man dieses Ding nennen mag:

    Herrlich absurd. Nächstes Jahr wird der Ball beim DFB-Pokalfinale dann bitte direkt über das Marathontor ins Stadion gebracht. Per Monster Truck. Mit Kathi Witt am Steuer.

  • WTF: Wenn ein Mini-Tornado auf dem Platz vorbeischaut

    So gut wie es für Norwegen im Wintersport läuft, so schlecht sieht es derzeit in Sachen Fußball aus. Aber wie soll das auch jemals besser werden, wenn der bereits Nachwuchs beim Kicken mit Urgewalten der Natur konfrontiert wird? Genauer gesagt mit einem Mini-Tornado, der auf einmal in Lillehammer auftauchte. Klingt nach WTF, ist es auch. Aber seht selbst:

    Und wo wir einmal dabei sind, darf der passende Soundtrack dazu von einem finnischen Nachbarn nicht fehlen: