Latest stories

  • Wer wird Bayern-Jäger Nummer 1? (1996)


    Während am Horizont langsam die (zumindest noch etwas) magische Zahlenkombination 15:30 am Horizont zu sehen ist, kommen all die Fragen der Saisonvorbereitung wieder hoch. Hat sich Julian Draxler immer noch bockig in seinem Jugendzimmer eingesperrt? Welche Frisur trägt Mitchell Weiser zum Saisonauftakt? Hat jetzt auch wirklich jedes Stadion WLAN? Aber die wichtigste Frage bleibt natürlich: Wer wird Bayern-Jäger Nummer 1? Um diese Frage zu klären, nehmen wir einen kleinen Einblick in die aktuelle Bravo Sport Ausgabe. Also ähhh die zur Saison 1996/97.

    Icke Häßler, kaum höher als 3 Bälle, zeigt den Weg in Richtung Europa, während Dirk Schuster in der Abwehr fleißig aufpasst, wie er auch noch 20 Jahre später von der Bank aus diverse Bundesligisten mit guter Abwehrarbeit ärgern wird. Im Schatten von Vereinslegende Uwe Kamps absolviert Robert Enke seine erste Saison für Borussia Mönchengladbach. Und mit einem Mittelfeld aus jeremies und Böhme hatte das Münchner Derby sowohl noch etwas mehr Bedeutung, als auch Späne hier und da.

    Bravo Sport Ausgabe 18 / 1996
    Bravo Sport Ausgabe 18 / 1996

    Oder doch eins der drei Teams aus dem Norden? Damals noch mit Bruno Labbadia in grün statt blau. Während „Ein erneuter UEFA-Cup Platz ist Pflicht“ beim HSV aktuell zumindest etwas anmaßend klingt, passt „In Schwaben hofft man auf bessere Zeiten“ auch 20 Jahre später ganz gut. Bleibt nur abzuwarten, ob es auch dieses Mal wieder ein magisches Dreieck als Reaktion darauf geben wird. Damals im Gegensatz zum Vorjahr übrigens die erste Saison für Elber in weißen Schuhen.

    Bravo Sport Ausgabe 18 / 1996
    Bravo Sport Ausgabe 18 / 1996
  • 40 Kinder gegen Xabi Alonso und Arturo Vidal


    Es scheint nicht mehr allzu viele große Aufgaben in der Bundesliga zu geben, also schaut sich der FC Bayern München natürlich nach neuen Herausforderungen um. Während des FCB Besuchs in New York ließ Bleacher Report deshalb Xabi Alonso und Arturo Vidal gegen ein Team aus 40 Kindern antreten. Das Ergebnis ist ziemlich unterhaltsam und jede Menge glückliches Geschrei. Aber am wichtigsten und gleichzeitig etwas enttäuschend: Arturo Vidal hat kein Kind umgegrätscht.

    https://www.youtube.com/watch?v=ukAVNTLmJtw

    PS: Was für ein schöner Fußballplatz!

  • Schwarze Furon-Furore


    New Balance ist seit gerade Mal etwas mehr als einem halben Jahr in Sachen Fußballschuhen unterwegs und widersetzt sich bereits jetzt den Regeln des Marktes. Schwarze Fußballschuhe! Geht’s noch?! Und dazu auch noch fürchterlich schlicht. Wer soll sich ernsthaft dafür interessieren?

    Aber mal ehrlich, mit dem New Balance Furon 2.0 in schwarz und weiß ist den US-Amerikanern ein äußerst sehenswerter Schuh gelungen, der moderne Technologie und klassisches Aussehen unter einen Hut bringt. Gerne mehr davon!



    Auch das schwarze Vorgängermodell glänzte übrigens bereits mit großer Schönheit:

    Foto: prodirectsoccer.com
    Foto: prodirectsoccer.com

  • Als der kicker Manager noch per Postkarte gespielt wurde


    Wenn die neue Bundesliga-Saison kurz vorm Anstoß steht, ist dies gleichzeitig auch die Hochphase des kicker Managers. Wer unterstreicht die Leistungen der letzten Saison, wer schießt die Elfmeter und mit welchen günstigen Talenten füllt man den Kader auf? Das sind nur wenige Fragen von vielen, während man den Kader fleißig immer wieder neu zusammensetzt.

    Ein guter Punkt, um die Fußballuhr einmal um 20 Jahre zurückzudrehen. Vorm großen Durchbruch des Internets war die Filigranarbeit des kicker Managers nämlich noch mehr abendfüllenderes Programm als heute. Per Kopfrechnen die Spieler dem Budget entsprechend auswählen, per Postkarte an den kicker schicken, die Saison über selbst die Punktzahlen ausrechnen und am Ende darauf hoffen, dass alles stimmt. Aber fangen wir einmal von vorne an.

    Weiterlesen

  • Das schönste Trikot Europas?

    Nach 7 Jahren Bundesliga verabschiedet sich Dante zur nächsten Saison in Richtung Frankreich. Von Abstiegskampfwunder über Triple-Gewinn bis verloren im Wolfsburger Niemandsland war alles dabei. Nun geht es an die Côte d’Azur zum OGC Nizza. Man könnte meinen das wunderschöne Meer, Palmen und sein alter Förderer Lucien Favre seien die Gründe für den Wechsel, wenn die Karriere des 32jährigen Brasilianers langsam ausklingt. Aber nein, es scheint ein ganz anderer zu sein: Das Trikot!

    Nach 2 Siegen in 2 Spielen ist der OGC Nizza bereits erfolgreich in die neue Saison gestartet. Allerdings nicht verwunderlich, denn ginge es nur nach dem Trikot, wäre auch ein CHampions LeagueSieg drin. Aber seht selbst:

    Woah! Edel, schlicht, Vereinsfarben, gut geschnitten … was will man mehr?

  • Erste FIFA 17 Eindrücke von der Gamescom


    Die tage werden langsam kürzer und so langsam aber sicher rollt der Fußball wieder in ganz Europa. Was heißt das? Richtig, FIFA-Saison! Ab dem 29. September ist „FIFA 17“ im Handel wobei dieses Mal vor allem mit neuer Technik aus dem Hause Frostbite und damit verbundenem körperbetontem Spiel gepunktet werden soll. Pünktlich zur Gamescom gibt es einen neue Gameplay-Trailer um die Wartezeit bis zur neuen Demo 1:55 Minuten zu verkürzen.

    https://www.youtube.com/watch?v=yYjD78X1d9Q

    Ausführlichere Informationen zum Spiel gibt es bei Redaktionen, die das Spiel auf der Gamescom bereits angetestet haben:

    • Fifa 17: Blutgrätsche im Wachsfigurenkabinett (heise.de)
      „Zwar stimmen die Gesichtstexturen, sie wirken jedoch, als hätte man mit ihnen Schaufensterpuppen beklebt. Es fehlen komplexe Shader- und Beleuchtungs-Effekte, die den Figuren eine Tiefe geben könnten. Fifa 17 bleibt mit seiner Darstellung im Uncanny Valley stecken und wirkt dadurch eher belustigend gruselig als erstaunlich authentisch.

      Auch im Stadion bleibt das Feuerwerk der Frostbite-Engine aus. Die Fans auf den Rängen sehen noch immer aus wie tapezierte Spielzeugmännchen, die in allzu kurzen Animations-Schleifen jubeln. Da hat sich gegenüber den Vorgängern erschreckend wenig getan.“

    • FIFA 17: Das sind die zehn neuen Legenden (ran.de)
      „Neue Details zur Demo von FIFA 17 kursieren im Netz: Laut der Gaming-Seite „fifplay“ kommt die Demo-Version für alle Plattformen zwischen dem 12. und 14. September heraus. Weiter heißt es, dass zehn Mannschaften darin spielbar sind.

      So sollen Real Madrid, FC Barcelona, Borussia Dortmund, FC Bayern, Juventus, Inter Mailand, Manchester United, Manchester City, PSG und LA Galaxy zur Verfügung stehen. Als Stadien werden das Old Trafford (Manchester United) und das Suita City Stadion (Gamba Osaka) für Demo von FIFA 17 gehandelt.“

    • FIFA 17: Die Frostbite-Engine macht beim Gamescom-Test guten Eindruck (PC Games)
    • FIFA 17: Manchester United besser als Real Madrid (Kicker eSport)

    PS: Wer auch immer das wohlige „Song 2“ Gefühl aus „FIFA 98“ für den Trailer so verhunzen musste … dunkelgelbe Karte!

Back to Top
Simple Share Buttons
Simple Share Buttons
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien